Foto | Pas­cal Nowak Photography

Got­tes­dienst „im Zei­chen des Regenbogen“

Der gro­ße Zuspruch zu den Segens­fei­ern für lie­ben­de Men­schen am 10.Mai an min­des­tens 110 Orten in Deutsch­land, auch in Hamm, zeigt, wie sehr Men­schen, die Kir­che auf ihren Lebens­ent­wurf hin eher als ableh­nend erle­ben, sich doch reli­gi­ös anspre­chen las­sen und auf der Suche sind.

Quee­re Men­schen – als Ober­be­griff für les­bi­sche, schwu­le, bi‑, trans- und inter­se­xu­el­le Men­schen – aber auch Men­schen, deren Ehe zer­bro­chen ist und die sich neu ver­lie­ben, enga­gie­ren sich den­noch an ver­schie­de­nen Stel­len in der Kir­che oder suchen Glau­bens­or­te, wo sie gezielt ange­spro­chen wer­den. Eben­so
zwei­feln­de Men­schen oder auch all jene, die sich in den „klas­si­schen Got­tes­diens­ten“ weni­ger wohl fühlen.

Selbst­ver­ständ­lich sind alle Got­tes­diens­te in den Kir­chen öffent­lich: jede*r ist herz­lich will­kom­men. Dar­über hin­aus tut aber auch ein beson­de­res Ange­bot gut, wie es etwa Gruppen‑, Frau­en- und Fami­li­en­got­tes­diens­te oder seit 2012 die Moon­light­mass versuchen.

Dar­um laden die Pas­to­ral­ver­bün­de Hamm-Mit­te-Osten und Hamm-Mit­te-Wes­ten ab Sep­tem­ber an jedem letz­ten Sonn­tag im Monat um 18.00 Uhr in die Kir­che St. Agnes zu einem „Got­tes­dienst im Zei­chen des Regen­bo­gen“ ein: beson­de­re Musik und etwas anders — mit der Mög­lich­keit des Aus­tau­sches bei einem sich anschlie­ßen­den Getränk. Wir begin­nen am 26.09. um 18 Uhr und bit­ten Coro­na bedingt um Anmel­dung per email agnes@katholisch-hamm.de oder über die Home­page bis zum jewei­li­gen Frei­tag vor­her, 12.00 Uhr.